Zurück zur Übersicht

30. Industriearbeitskreis „Zukunftsstabile Montage“ – Zu Gast bei XENON

Mehr als 25 Vertreter verschiedenster Unternehmen, aus ganz Deutschland, trafen sich am 27. November zum 30. Industriearbeitskreis bei XENON in Dresden. Geschäftsführer Dr. Hartmut Freitag begrüßte die Gäste und stellte das in den letzten Jahren stark gewachsene Unternehmen (54 Mio. Umsatz, rund 290 Mitarbeiter) vor. Zu den Themen Montageautomatisierung und Produktionsorganisation gab es zahlreiche Fachgespräche und verschiedene Vorträge:

  • “Automated Manufacturing, Assembly and Test Technologies for Actuators and Sensors” Kay Truxa, Leiter Vertrieb, XENON Dresden
  • „Anwendungsfälle für Augmented Reality in der Montageautomation“ Felix Eitner, Steuerungsentwicklung XENON Dresden
  • „Laserscanner-assistierte Hallenlayoutplanung und Materialfluss mit visTABLE©touch“ Tino Riedel, Leiter Modellierung, plavis GmbH
  • „Wettbewerbsvorteil durch prospektive Simulation in der Planung industrieller Produktion“ Carsten Otto, Leiter Fertigungsprozessentwicklung, imk automotive GmbH

Bei einer Führung durch die verschiedenen Betriebsteile erhielten die Vertreter Einblicke in die Abläufe des Unternehmens und konnten einige Automatisierungsprojekte, sowohl Einzelmodule als auch verkettete Fertigungslinien, besichtigen. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der technologischen Vielfalt, der hohen Fachkompetenz und der Komplexität der XENON Anlagen.

Mit dem Vortrag von Carsten Otto, der folgenden Abschlussdiskussion, einem allgemeinen Erfahrungsaustausch und dem Verweis auf die nächste Zusammenkunft, ging das Treffen des Arbeitskreises zu Ende.